Das Unternehmen

 

 

Die Breiderhoff GmbH
Ein Unternehmen mit Tradition

 

 

Nach Abschluss seiner kaufmännischen Ausbildung bei der Firma Fels in Coesfeld-Lette und einigen Jahren der Betriebszugehörigkeit, gründete Werner Breiderhoff im Jahre 1968 ein eigenes Unternehmen.

“Aller Anfang ist schwer”, und so bestand das Unternehmen zunächst aus einem gebraucht erworbenen LKW und einem Beschäftigten - dem Chef selbst.
Nach und nach entwickelte sich der Betrieb zu einem gut strukturierten Baustoff- und Transportunternehmen.

 

 

Bereits 1976 begann Werner Breiderhoff mit der ersten Quarzsandabgrabung im Letter Bruch bei Coesfeld-Lette. Die Sandgrube ist inzwischen rekultiviert, der so entstandene See  wird heute von einem Angelsportverein genutzt.

 

 


Das Unternehmen hatte seinen Sitz zunächst in Nottuln, auf dem Gelände des heutigen Rhodeparks.

1981 wurde dieser Firmensitz abgerissen und das Unternehmen zog in einen modernen Neubau im gerade gegründeten Industriegebiet von Nottuln um.
Dieser Standort wird heute von unserem Partnerunternehmen
Breiderhoff+Voss genutzt.

 

 

Am neuen Standort entstand ein großzügig angelegter Baufachmarkt.

Das Betriebsgelände an der Liebigstraße 34 verfügte ferner über einen groß angelegten Platz für die Lagerung von Schüttgütern. Im Betriebsgebäude wurden  ebenfalls die Verwaltung und die Speditionslogistik untergebracht.

Das Unternehmen verfügte nun über 6-8 Sattelzüge, die im Nah- und Fernverkehr eingesetzt wurden. Der Betrieb beschäftigte jetzt schon mehr als 10 Angestellte.

 

 

Nach dem Moto: “Hier fährt der Chef noch selbst”, war Werner Breiderhoff immer unterwegs. Der Betrieb in der Sandgrube und die Führung des Baustoffhandels erforderten ein hohes Maß an Zeitaufwand. Kein Wunder, dass seine Kinder schon in jungen Jahren immer mit dabei waren.

 

 

Wie in einem Familienbetrieb nicht anders zu erwarten, wurde das Unternehmen im Laufe der Zeit durch die Kinder gestärkt. 1985 stieg die Tochter Karin in das Unternehmen ein, nach Abschluss seiner kaufmännischen Ausbildung bei der Firma VOSS folgte im Jahr 1986 der Sohn Klaus.

 

 

Nach Beendigung der Abgrabung im  Letter-Bruch erschloss Werner Breiderhoff 1997 bei Dülmen-Merfeld eine neue Sandgrube. Was mit einem kleinen Wasserloch begann, hat sich inzwischen zu einem stattlichen See entwickelt.

 

 

Im Jahre 1998 wurden Karin und Klaus Breiderhoff Gesellschafter des Unternehmens. Nach Abschluss ihres Studiums trat 2004 auch Tochter Ruth als Gesellschafterin in das Unternehmen ein, sie leitet heute vorwiegend die Sandgrube in Dülmen-Merfeld, wo inzwischen auch ein Betriebsgebäude entstanden ist.

Werner Breiderhoff ist stolz darauf, dass sein Betrieb immer ein Familienunternehmen geblieben ist. Auch einige Mitarbeiter sind schon über 20 Jahre im Unternehmen beschäftigt.


[Home] [Über uns] [Baustoffe] [Transporte] [Sandgrube] [Sandabbau] [Kontakt] [Anfahrt] [Impressum]

Aktualisierung: 06.10.2011